Rüdiger Iwan

 

Ich habe an den Universitäten in Bochum und Heidelberg für das Lehramt an Gymnasien studiert. Fächer: Deutsch und Sport. Nach den Staatsexamina habe ich gewechselt an die Waldorfschule und unterrichte heute noch in Schwäbisch Hall. Seit 1999 bin ich in meinem zweiten Beruf Geschäftsführer der perpetuum novile gemeinnützigen Schulprojekt GmbH. Begonnen haben wir in den Jahren 2001-2003 mit dem Stallbauprojekt in Eichstetten, an dem seinerzeit 140 Schülerinnen und Schüler aus sieben Schulen teilnahmen. Zusätzlich geriet seit dem Jahr 2000 die Arbeit mit Portfolios in den Blick. Forschungsfrage war und ist, wie der Einstieg gelingen kann. Dass die Versuche stecken blieben, meist nur alte Arbeitsweisen den neuen Namen erhielten, habe ich zur Genüge erlebt. Wie aber kann es gelingen? Denn: letztlich ist es ja ganz einfach!


Angebote

Ich biete Beratung und praktische Begleitung bei Einführung der Portfolioarbeit an. Mit dem Schwerpunkt einer Qualifizierung der Lernreflexion. Ein besonderes Merkmal ist, dass der Einstieg voraussetzungslos erfolgen kann. Die interessierte Schule muss keine Erfahrungen mit der Portfolioarbeit mitbringen. Die bestehende Unterrichtspraxis wird zunächst nicht tangiert. Ein Einführungstag genügt, um am nächsten mit den Kolleginnen und Kollegen in der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern Erfahrungen zu machen. Der Typ Portfolio (siehe Homepage unter INDIKOS) eignet sich insbesondere schulisches und außerschulisches Lernen in den Blick zu nehmen, die Fächer aber bleiben nicht ausgespart. So entsteht ein Portfolio, das ein breites Spektrum fachlicher und überfachlicher Erfahrungen enthält und sich insbesondere für die Partizipation einer interessierten Öffentlichkeit und auch für Bewerbungszwecke eignet.

 

Publikationen

Rüdiger Iwan, Prüfung, Pisa und Portfolio, Menon Verlag, 2004
Rüdiger Iwan, DIE NEUE WALDORFSCHULE, rowohlt Verlag, 2007